Gedenkfeier zum 9.November

Auch in diesem Jahr wurde die Gedenkfeier in der Friedensstraße am Ort der ehemaligen Synagoge durch Vertreterinnen der AG Demokratie aktiv mitgestaltet.

Neben Vertretern der beiden jüdischen Gemeinden, dem Oberbürgermeister, dem Theater Oberhausen und der Anne-Frank-Realschule durften wir vom "Bertha" teil einer würdigen Veranstaltung werden. Die Erinnerung an die Opfer der damaligen Zeit durch solche Veranstaltungen wachzuhalten, ist uns seit langer Zeit wichtig. Dabei geht es aber auch und vor allem darum, dass man den Opfern gedenkt, aber sich auch mit Konsequenzen für die heutige Zeit beschäftigt. Und so endete der Beitrag der AG auch mit den folgenden Worten:

"Es bleibt dabei: Wehren wir uns gemeinsam gegen die erkennbaren neuen Anfänge. Die damaligen Opfer haben es verdient und ermahnen uns dazu, aber vor allem wollen wir eine Welt ohne Rassismus, Antisemitismus, Verfolgung und gewaltsame Unterdrückung."
 

Eine solche Welt ist (leider) keine Selbstverständlichkeit, sondern ein gemeinsamer Auftrag an uns alle.