Antikriegstagsgedenken

Die Veranstaltung in der Gedenkhalle unter Leitung des DGB im Beisein des Oberbürgermeisters überzeugte nicht zuletzt auch durch die Beiträge der Schülerinnen und Schüler vom Bertha und Sophie.

Wie in den vielen Vorjahren fand in der Gedenkhalle organisiert durch den DGB eine Gedenkveranstaltung anlässlich des Antikriegstages statt. In diesem Jahr hat allerdings unsere Schule zum ersten Mal die Umsetung des Rahmenprogramms von schulischer Seite übernommen. Dabei beeindruckten die Berthaschülerinnen mit tollen PoetrySlam- Texten und einen musikalischen Beitrag. Daneben stellte das Sophie-Scholl Gymnasium seinen Besuch in Auschitz und ein Projekt des Kunstkurses zum Thema Krieg und Frieden vor. Der Oberbürgemeister hielt ebenfalls eine überzeugende Rede und mahnte genauso wir Herr Schubert in seiner Ansprache dazu, dass man Frieden nicht als Selbstverständlichkeit empfinden kann und darf. Ein sehr gelungene Veranstaltung auch, weil die Gedenkhalle den passenden Rahmen gebildet hat.