"Was macht die Kunst?"

so wird man manchmal begrüßt. Wer so fragt, der will eigentlich wissen, wie es einem geht und was man im Leben so treibt.

"Was macht die Kunst?" ist auch eine ganz wichtige Frage für uns, die Fachschaft Kunst. Sie spannt den Bogen vom Lebensalltag zur Kunst. Wenn man die Alltagserfahrungen unter einem bestimmten Blickwinkel betrachtet, zeigen sich Wege, die Kunst zu verstehen. Der Kunstunterricht will zum Betrachten und Nachdenken ebenso anregen wie zum Gestalten. Dabei nehmen wir nicht nur das künstlerische Arbeiten in den Blick, sondern regen auch zu einem eigenen Zugang zur Bildbetrachtung, zu Werken an sich und natürlich zu unserem kulturellen Erbe an. Die Anregung zu einem selbstbestimmten Lernen im Fach Kunst und zur Findung eines eigenes künstlerischen Ausdruck sind uns ein wichtiges Anliegen. Auch das Interesse an der Kunstgeschichte und all ihren Facetten soll im Kunstunterricht am Bertha geweckt werden.

 

Die Kunsträume

Zusammen mit all unseren Klassen und Kursen arbeiten die vier Kunstkolleginnen mit einem gut ausgestattetem Kunstraum folgenden Möglichkeiten:
• Linoldruck mit Linolwerkzeug, Schneidebrettern und Handhebelpresse
• Malerei (auf Leinwand) mit Acrylfarben, Tempera und Gouache
• verschiedene Möglichkeiten der Zeichnung (Tusche, Kreide, Kohle, Bleistift, ...)
• Fotografie mit zwei Fotokameras
• Adäquate Bild- und Videobetrachtung mit zwei Beamern
• Wandmalerei mit Acryllack und Wandfarbe
• Aquarellieren mit Aquarellstiften
• Plastisches Arbeiten mit Ton und Tonwerkzeug sowie Töpferscheiben
• Brennofen
• Videoschnitt

Darüber hinaus:
• Lagerung aller Materialien der Schülerinnen und Schüler in abschließbaren Klassenschränken
• Schneidemaschinen
• Große Werkbänke zum Bauen und plastischem Gestalten
• Zwei Vorbereitungsräume zur Lagerung von Materialien
• Filme über verschiedene Künstler und Kunstrichtungen

 

Berthas Beste

Ab dem Schuljahr 2017/2018 möchte die Fachschaft Kunst einen Kunstwettbewerb am Bertha einführen - „Berthas Beste!". Für diesen Wettbewerb wird am Anfang des 2. Halbjahres eines jeden Schuljahres ein Thema ausgewählt, was möglichst freies und kreatives Arbeiten ermöglicht, z.B. „Nacht- und Nebelaktion" oder „Mit Ecken und Kanten". Den Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen ist es dann vollkommen selbst überlassen, wie sie dieses Thema umsetzen. Das kann jede künstlerische Richtung sein: Klassisches Zeichnen oder Malen, plastisches Arbeiten, Fotografien, Videos, Installationen, Drucke oder was auch immer das Künstlerherz begehrt. Zu den Abiturprüfungen setzt sich dann die Fachschaft Kunst zusammen und entscheidet, wer die besten Arbeiten in den Jahrgangsstufen 5/6, 7-9 und 10-12 eingereicht hat. Ihr habt also circa 3 Monate Zeit, um eure Arbeiten anzufertigen. Zum alljährlichen Caféteriakonzert am Ende des Schuljahres findet dann die Siegerverleihung vor versammelten Publikum statt!
Am Anfang des 2. Halbjahres werdet ihr von euren Kunst- und KlassenlehrerInnen auf das Thema aufmerksam gemacht, bekommt noch detaillierte Informationen und dann kann es losgehen!